Das muß ich wissen

Loading...

Donnerstag, 6. August 2015

Danke an alle Callcenter dieser Welt

Wenn es Euch nicht gäbe, ihr lieben Callcenter, dann wüsste ich wirklich nicht warum oder besser "ob" ich überhaupt ein Telefon habe. Eure täglichen liebevollen Anrufe zeigen mir, dass ich nicht in Vergessenheit geraten bin und es viele Menschen auf dieser Welt gibt, die an mich denken. 
All die netten Swetlanas, Demirs, Aisches und Igors, die mir Tag für Tag nette Angebote unterbreiten und mich somit lebendig fühlen lassen, kann ich nur von Herzen danken. Manchmal ist es zwar schwer Euch zu verstehen, da ihr meine Sprache halt noch nicht so gut sprecht, aber ich freue mich immer zu hören, wie ihr Euch redlich darum bemüht mit mir auf einer Ebene zu kommunizieren. 
Zwar frage ich mich immer wieder, wie ihr überhaupt von mir und meinem Bedürfnis nach verbalem Austausch erfahren konnte und wie ihr an meine Telefonnummer, meinen Namen, meine Adresse und manchmal sogar an mein Geburtsdatum kamt, aber natürlich wird es in Euren Kreisen ein gut funktionierendes Netzwerk geben, das Eure soziale Kompetenz steigert und Eure Hilfsbereitschaft so richtig gut mit den wichtigen Daten unterstützt, damit ihr immer die richtigen Informationen für mich bereithaltet.Nur durch euch kenne ich meinen richtigen Namen ( ich heiße gar nicht Winterfeldt, sondern Wenterer ach nein Wintamann ) und kann jetzt meine Telefonnummer auswendig. Nur durch Euch weiß ich endlich alles über, Krankenversicherungen, Handyverträge, Lottospielgemeinschaften und auch über eine Vielzahl von Magazinen und den Möglichkeiten diese für wirklich wenig Geld ein Leben lang zu abonnieren - und Hey, das sind nun wirklich lebenswichtige Informationen.
Und mit welcher Hingabe und detailliertem Wissen zu den Produkten ihr diese Aufgabe erledigt - Hammer - also ehrlich, mit soviel Liebe zum Job habe ich sonst kaum Menschen arbeiten sehen äh hören.
Ich verspreche Euch jetzt auch wirklich intensiv meine Russisch, arabisch, Türkisch Sprachkurse zu lernen, damit es Euch noch einfacher fällt mich zu verstehen, wenn ich Euch sage, das das zwar alles sehr interessant ist was ihr mir da anbietet, ich aber wirklich nur einen Handyvertrag brauche und diesen ja nun schon habe und auch total zufrieden damit bin und auch eher keine Zeitschriften lese, ganz zu schweigen davon das Gott meine einzige Versicherung ist die ich brauche. Wir kriegen das schon hin. ich arbeite an mir.
Also nochmals vielen lieben Dank und macht weiter so. Irgendwie bin ich ein wenig neidisch, denn Euer Job muß ja echt ein Traum sein und ich möchte gar nicht wissen unter welch liebevollen Arbeitsumständen ihr arbeiten dürft. da herrscht mit Sicherheit ein total auf Vertrauen und Liebe basierendes Arbeitsverhältnis. Oh Mann habt ihr das gut.
Also Danke, Danke , Danke und bis gleich ( denn auch heute werdet ihr sicherlich wieder an mich denken, oder?)

Euer stehst verständnisvoller BROOM

Sonntag, 19. Juli 2015

Regen für eine ausgetrockneten Garten

Keine Ahnung warum ich das nicht auf die Reihe bekomme hier endlich mal in einem angenehmen Fluss zu schreiben und diesem Blog endlich Leben einzuhauchen? 
Nun wo mir ein iPad zur Verfügung steht und mir somit mehr Bewegungsfreiheit eingeräumt ist, könnte sich dies schlagartig ändern😏 Na schauen wir mal.
Nach einer sehr trockenen Periode kommt nun jeder Tropfen der vom Himmel fällt gelegen und wird sichtlich erfreut vom Boden aufgesogen. Also bitte kein Gemurre hier okay. Ist schon okay so. Mir sind in den letzten Tagen ganz verstärkt die trockenen Blätter an den Bäumen und der braune Farn im Garten aufgefallen und da wurde mir erst einmal richtig bewusst, wie trocken es doch bisher das ganze Jahr über war. Ich schreibe das, weil ich schon wieder die Leute klagen höre, wie "schrecklich" das doch ist, gerade jetzt in der Urlaubszeit Regen zu haben. Was solls - ändern wird man das eh nicht können ( wobei ich versucht bin zu denken, das wir alle selbst an den Wetterkapriolen , die uns weltweit immer wieder unschön überraschen, ordentlich mit gearbeitet haben. Unsere immer stärker werdende unbewusste und gleichgültige Lebensweise trägt eine Menge dazu bei, dass unser Planet an fängt zu spucken und zu rotzen. Machen wir doch nicht anders wenn wir krank sind. 
Oh Jesus - bevor ich hier zu tiefgründig werde, ziehe ich mal lieber die Notbremse, denn auch wenn ich den Plan habe hier ein wenig mehr Leben reinzubringen, so habe ich nun doch leider nicht die Zeit um mich tiefgründig auszulassen. Wollte im Grunde nur schnell mein iPad ausprobieren und muß sagen das es sich gelohnt hat. Also ich kann hier ganz hervorragend drauf schreiben.
Für wen sich das nun vorteilhaft auswirken wird, wird sich noch zeigen😉
Ich für meinen Teil mach jetzt mal Schluss für heute und wünsche euch allen einen hingebungsvollen und glücksbeseelten Tag. Genießt den Regen, macht einen Spaziergang und atmet diese herrlich frische Luft - es ist einfach herrlich.

In Liebe und Freude euer glücksbeseelter 

DocBroom 

Sonntag, 18. Januar 2015

Ein neues Jahr👍🏻


Hallo Ihr LIEBEN!

Ja ja - der Doc war schon lange nicht mehr hier in the Room. Und doch finde ich immer wieder zurück. Während Paco de Lucia mir seine spanisch anheimelnden Weisen um die Ohren haut, versuche ich mich zu sammeln und hier einen Neustart zu initiieren.
Ja und was bietet sich da an? Oh man - da ist soviel was zur Zeit präsent ist und doch nur relativ oberflächlich in mir durch die Gegend cruised. Ich glaube wir kennen das alle. Da werden wir Tag täglich mit tausenden von Themen zugebombt, und können oder wollen uns, ob der Fülle und Art an Information, einfach nicht tiefer gehend damit auseinandersetzten.
Das meiste von dem was versucht wird uns einzutrichtern ist dann auch leider darauf aus uns in Angst und Schrecken zu halten und dafür Sorge zu tragen, das wir uns besser "führen" lassen. Und das klappt ja auch ganz hervorragend. Obwohl sich der Widerstand regt und doch immer mehr Menschen aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und nicht wirklich erfreut sind zu sehen und zu spüren was sich "da draußen" so tut. (Warum muß ich in letzter Zeit ständig an den Film "MATRIX" denken? ;-))
Beispiele gefällig. KLIMAWANDEL, TTIP, CETA etc. Ukraine, Syrien, Terror an allen Ecken und Enden der Welt. Religionskonflikte. Sucht Euch was aus. Das sind doch so die Themen die auf uns einfallen, wie ein gefräßiger Heuschreckenschwarm -okay dem Mainstream werden dann solche Themen wie TTIP gern einfach mal vorenthalten und der Fokus der Massen wird auf wichtige Ereignisse wie Sportlertragödien, Promiverfehlungen und der gleichen gelenkt. Und es wird auch Stimmung gemacht. Momentan ganz heftig gegen "die muslimische Gefahr" aber auch gern gegen die "neue russische Gefahr" Gefahr Gefahr Gefahr  -Angst, Angst, Angst.

Doch das alles, was dazu gemacht ist mir und auch EUCH da draußen Angst einzujagen und uns klein und gefügig zu halten, klärt sich mit einem einfachen Perspektivenwechsel.
Alles ist EINS und alles ist Liebe. Sich zu erlauben die Welt mit dieser "Perspektive" zu betrachten, kann sich sehr befreiend auf Geist und Seele auswirken. Dies als Wahrheit, als einzige Wahrheit zu akzeptieren bedeutet mit einem Schlag sämtliche Angst, Niedergeschlagenheit, Mutlosigkeit, Wut, Zorn, Neid, Hass, Aggression und Depression zu verlieren (das sage ich aus eigener Erfahrung und nicht weil es sich ganz hübsch anhört)  Es ist dann einfach unmöglich sich bedroht oder angegriffen zu fühlen. Es ist dann sinn- und nutzlos sich verteidigen zu wollen, denn das was ich anderen tue tue ich ja mir selbst, da wir ja alle eins sind. Und  warum bitteschön sollte ich mir selbst gern Leid zufügen? Ich empfange das was ich gebe. Wie kann ich da einen anderen Menschen, sei er mir nun persönlich bekannt oder unbekannt, nicht mögen. Das geht nicht. Es sei denn ich - also DU - also wir - mögen uns selbst nicht.
Ist es wirklich so unmöglich die Grenzen fallen zu lassen? Was verleitet uns dazu uns lieber abzugrenzen als uns zu öffnen? Was sollen all die Geheimnisse dieser Welt. Was sollen die Geheimnisse untereinander - innerhalb der Familie, innerhalb des Freundeskreises? Wessen müssen wir uns schämen. Wieso sprechen wir ständig von SCHULD? Was ist gut und was ist böse? Gibt es das überhaupt?
Lasst uns kurz eine Welt ohne Politik, ohne Religion und ohne sonstwie geartete Machtbestrebung vorstellen. ----------
Also ich finde das fühlt sich einfach richtig und wahr an. Und es zaubert ein warmes Lächeln der Freude und des Glücks in mein Gesicht und mein Herz.

Lasst Euch nicht länger ins Bockshorn jagen. Lasst Euch nicht länger klein und hilflos halten. Wir sind alle einen Ursprungs und dieser Ursprung heißt LIEBE.

Ich wünsche Uns allen einen freudvollen und glücksbeseelten Sonntag.

Amen ;-)

Euer DocBroom

Donnerstag, 21. August 2014

Okay - es ist der 21.August 2014 und irgendwie fühlt sich dieser Tag mitten im Hochsommer eher wie einer der letzten Herbsttage an, der nichts anderes zu tun hat, als auf den bevorstehenden Wintereinbruch aufmerksam zu machen. Das ist nicht nett. 
Wenn man sich das aber genauer durch den Kopf gehen lässt wird man schnell eine Erklärung für solche Wettervorkommnisse haben. Der eine sagt "Ach solche Phasen gab es schon immer und alle Jubeljahre müssen wir da halt einfach durch." der nächste wiederum sieht eine von Menschenhand vorbereitete Tragödie auf uns alle zubrausen (na so ganz abwegig ist diese Variante allerdings nicht).
Bewusst oder unbewusst, von der Natur gegeben oder von Menschenhand gemacht - letztendlich vollkommen Schnuppe, denn unterm Strich ist es einfach nur Sche...........

Habe heute meinen wunderschönen Catalpa gestutzt, was mir echt im Herzen wehtat, dem Nachbarn aber sicherlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird, da er nun mehr Sonne und im Herbst weniger Laub hat, um das er sich scheren muß,will, kann. Egal. Ich hoffe nur das der Baum mir das nicht übel nimmt.

Nun sehe ich mal zu dass ich dieses vermaledeite Wetter nutze, um an meiner Musik zu basteln und noch ein wenig meine rudimentären Fähigkeiten in Cubase auszubauen. Das Programm macht immer mehr Spaß je intensiver ich mich damit beschäftige. Das zeigen auch eindeutig die Songs, die ich nun am laufenden Band darüber kreiere. Heute ein Lied für meinen Catalpa?


Danke fürs zulesen - äh Ihr wisst schon.

DocBroom was in the Room.

Donnerstag, 14. August 2014

alles durcheinander

Hallo Leuts,
ganz kurzes Lebenszeichen von mir. Habe für die Donkeys hier auch nen Blog angelegt, den wir dann in der Website einbinden können. Aber momentan ist noch alles durcheinander. 
Ciao erstmal Ahoi und Attacke DocBroom was in The room

Montag, 16. Januar 2012

Unterbewusstsein

Unter dem Bewusstsein
lebt das Unterbewusstsein
sein ganz bewusstes Dasein

Warum kann dann mein Bewusstsein
meinem Unterbewusstsein
nicht wirksam zuschrein
man  - lass den Mist sein.

Denke nicht ständig gegen mich
lenk Du doch nicht mein Handeln
Gib den Weg frei
lass mich frei
einfach frei
vollkommen sein

Samstag, 14. Januar 2012

Letzte Vorbereitung zum Gig im JunO Lehrte

Nach dem gestrigen Generalprobeabend bin ich doch noch ein wenig groggy. Der Kopf ist recht schwer und irgendwie scheint sich da ne Erkältung anzukündigen. Na supi - Jonny Nasal live on Stage.

Das Programm ist ganz schön crazy und geht recht gut ab. Also lange Weile dürfte heute Abend nicht aufkommen.Hauptsache wir schicken die Leute mit einem guten Gefühl nach Hause!

Habe hier einen Text Vorentwurf, der uns bei einer der letzten Proben vor dem Bandwochenende aus den Köpfen fiel.

Die Scientologen Jehowas oder
The original Foolsliders mit Ihrem ersten Song
"Ein kleines Punkt"

(VORSICHT: Nichts für Parasitenvögel)

Öfter mal sein lassen
den schönen Schein hassen
Nicht in den Schleim fassen
sich mit nem Reim befassen
Die Lorelei anfassen    (...)
Ref: 
befassen - versüßen - schweben - getroffen
lassen - müssen - weben und offen

Nicht immer müssen müssen
Den neuen Tag begrüßen
Auf Forschers wunden Füßen
Auf wildbewegten Flüssen
Will ich mein Sein versüßen

Viel bunte Träume weben
Ein reiches Leben leben
einfach und schlicht vergeben
nen geraden Weg Dir ebenen
In dieser Allmacht schweben

Ref:

Immer für Neues offen
stets auf das Beste hoffen
Wenn sich die Engel zoffen
Macht mich das sehr betroffen
Du hast mein Herz gesoffen

Ref: 3x und Tschüß

Naja - was halt so rauskommt, wenn seltsame Käutzchen aufeinander treffen.

Doc Broom is in the Room